• Das rot-weiße Bayernliga-Team verabschiedet sich mit einem 7:1-Sieg in die Sommerpause
  • Robert Fischer mit 544 Holz in Wendelskirchen
  • F1 in Betzigau VOR der Partie :)
  • Lukas Kufer mit 604 Holz

    Lukas Kufer mit 604 Holz

    Matchwinner in der Partie gegen den SKC Stephansposching: Lukas mit herausragenden 604 Holz (227/1)
  • Neuzugang Christopher Langer

    Neuzugang Christopher Langer

    Wir freuen uns sehr über unseren Neuzugang 'Lango", der nach längerer Kegelpause wieder zu den Kugeln greift und uns mit seiner Erfahrung und seinem Können eine große Verstärkung sein wird.
  • 181 Holz!

    181 Holz!

    Mit Neunerstafetten und furiosen 181 Holz (89/0) leitet Lukas die Wende in der Partie gegen Plattling ein
  • H1 entführt beide Zähler aus Loh

    H1 entführt beide Zähler aus Loh

    Kapitän Sebastian Raspe und Lukas Kufer - "Dosenöffner" zum Auswärtssieg beim SKC Stephansposching 1.
  • Germanen mit Monster-Comeback

    Germanen mit Monster-Comeback

    Mit dem letzten Wurf entriss ein wie entfesselt aufspielender Markus Hagemann den Rot-Weißen den schon sicher geglaubten Sieg in der Partie gegen die Germanen aus München. Mit 70 Holz im letzten Abräumen und 164:153 Holz holte er den letzten Satzpunkt und setzte sich bei 2:2 Sätzen mit 601:599 Holz denkbar knapp gegen den ebenfalls herausragenden Felix Hohn durch.
  • Vorbereitung bei Bavaria Pasing

    Vorbereitung bei Bavaria Pasing

    Benedikt Kastl rettete seinen Vorsprung über die Ziellinie und setzte sich gegen René Weinack (594) bei 2:2 SP mit starken 605 Holz (197/1) durch.
  • Vorbereitung bei Bavaria Pasing

    Vorbereitung bei Bavaria Pasing

    Felix Hohn machte auf der letzten Bahn nochmals Boden gegen seinen bereits weit enteilten Kontrahenten Werner Hilpert - Stammspieler im Bayernliga-Team der Pasinger - gut. Am Ende unterlag der Rot-Weiße bei Satzgleichstand mit guten 583:611 Holz.
  • Umbau der Kegelbahnen

    Umbau der Kegelbahnen

    Die Corona-Zwangspause nutzte der KV für einen Umbau der Kegelbahnen - u.a. wurden die Seitenwände erneuert bzw. modernisiert. Das Foto dokumentiert den Baufortschritt im Frühjahr.
  • Unsere Bahnen

    Unsere Bahnen

    Die Bahnanlage nach Abschluss der Umbauten und Modernisierung im Juli 2021.

H1 schließt in Punkten zum Tabellenführer auf

In der Landesliga Ost empfingen die Rot-Weißen (17:9) den Tabellenachten Aufwärts Donauperle Straubing (13:13) in der Kegelhalle am Moosburger Stadtwald.

Das Team um Spielführer Sebastian Raspe hatte zwei Ziele: eine Revanche für das verloren gegangene Hinspiel vor noch wenigen Wochen und zwei Zähler, um dem Tabellenführer TSV Milbertshofen (19:7) so lange wie möglich auf den Fersen zu bleiben.

Die Gäste aus dem Gäuboden, die in Bestformation antraten, fanden gut in die Partie und setzten sich schnell ein wenig ab. Doch die Rot-Weißen bestätigten ihre gute Verfassung und konterten die Gäste ihrerseits aus. Benedikt Kastl, nach langer Verletzungspause zunächst wieder für die H2 im Einsatz, kehrte zurück in die Startformation. Mit starken 588 Holz ließ er seinem Namensvetter Benedikt Schmid (526) keinen Satz. Michael Wasserl sorgte mit 557:529 Holz bei 2:2 SP gegen Routinier Anton Schwarzensteiner für den zweiten MP. Das letzte Abräumen verhinderte ein weitaus höheres Ergebnis. Die Klasse seines Kontrahenten anerkennen musste an diesem Tag Fabian Kufer - mit 555:580 Holz und 1:3 SP unterlag er Dalibor Majstorovic.

Mit 2:1 MP und 65 Holz hatten die Rot-Weißen die Weichen bereits auf Sieg gestellt.

Und das Schlusstrio um Kapitän Sebastian Raspe knüpfte nahtlos an die ansprechenden Leistungen an. Mit der Tagesbestleistung von 597 Holz (213/2) und 4:0 SP ließ Lukas Kufer dem Straubinger Kapitän Andreas Kattinger, der mit 494 Holz weit hinter seinen Möglichkeiten zurückblieb, keine Chance. Sebastian Raspe lieferte sich mit Michael Bachl zunächst ein hart umkämpftes Duell auf hohem Niveau. Doch der schnittstärkste Gästespieler verlor den Faden und der Moosburger Spielführer behielt mit 579:564 Holz und 2,5:1,5 SP die Oberhand. Einzig Felix Hohn haderte mit seinem Spiel - mit 526:514 Holz bei 2:2 SP reichte es gegen Tobias Stauber, der in der Hinpartie für die Entscheidung zugunsten der Straubinger sorgte, dennoch für einen weiteren MP.

Damit setzten sich Rot-Weißen in einer überaus fair geführten Partie auch in der Höhe völlig verdient mit 7:1 MP und 3402:3207 Holz gegen die Gäste durch. Diese zeigten sich bei der Verabschiedung als vorbildlich faire Sportsmänner - so lobte Kapitän Andreas Kattinger die Rot-Weißen anerkennend als "super Truppe".

Am Abend erreichte die Moosburger dann die Nachricht, dass der Tabellenführer aus Milbertshofen beim SKC Stephansposching mit 3353:3300 Holz und 6:2 MP unterlegen war. Die Niederlage hatte sich bereits ein wenig angedeutet, weil sich die Poschinger zuletzt auf den heimischen Bahnen in Loh in bestechender Form präsentiert hatten.

Somit ziehen die Rot-Weißen in Punkten gleich (19:9). Am Samstag um 15:00 Uhr kommt es am vorletzten Spieltag der Saison zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen zwischen den Milbertshofenern und den Rot-Weißen. Auf den noch unbekannten Plattenbahnen dürften die Münchner Gastgeber klar im Vorteil sein. Das Momentum liegt jedoch bei den Dreirosenstädtern und so dürfen sich alle Kegelbegeisterten auf einen spannenden Schlagabtausch freuen.

Das Duell wird aller Voraussicht nach die Vorentscheidung um die Meisterschaft in der Landesliga Ost und den Aufstieg in die Bayernliga bringen. Am letzten Spieltag empfängt der TSV Milbertshofen dann die Straubinger. Die Rot-Weißen gastieren im Saisonfinale an der Säbener Straße beim akut abstiegsbedrohten FC Bayern.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.