• Christopher Langer mit neuer persönlicher Bestleistung in Höhe von 625 Holz (219/1)
  • Johannes Klöble mit 569 Holz und Dominik Deischl mit 601 Holz waren im Lokalderby die jeweils Teambesten
  • Lukas Kufer auf Bahn 2 mit 165 Holz - Christopher Langer auf Bahn 6 mit 171 Holz
  • Christopher Langer sorgte mit einem furiosen Endspurt (162) und der Tagesbestleistung (582) für den so wichtigen MP und damit den 3:5-Auswärtssieg in Plattling
  • In einer hart umkämpften Partie setzte sich die H1 im Rahmen der Saisonvorbereitung mit 3340:3140 Holz und 7:1 MP gegen die F1 durch

H1 mit erfolgreicher Saisonvorbereitung

Die Vorbereitung auf die Landesliga-Saison 2022/23 der H1 ist derzeit in vollem Gange.

In der ersten Partie nach der Sommerpause gegen den SKK BMW Landshut 1 hätte man durchaus meinen können, dass die schwer zu bespielenden Bahnen des ETSV 09 Landshut der Grund für die durchweg mageren Ergebnisse waren. Doch das Team um Kapitän Sebastian Raspe empfing die Landshuter in der heimischen Halle am Moosburger Stadtwald. Mit 3213:2550 Holz und 8:0 MP setzten sich die Rot-Weißen klar gegen das Team aus der Bezirksoberliga, bei dem gleich zwei Akteure vorzeitig die Bahnen verlassen mussten, durch. Auf Seiten der Moosburger sorgte Sebastian Raspe mit 549 Holz für die doch etwas magere Tagesbestleistung, dicht gefolgt von Fabian Kufer und Michael Wasserl (jeweils 546) und Christopher Langer (536). Die beiden “Aushilfen” machten ihre Sache ordentlich - Uwe Ratzmann mit 526 und Sven Müller mit 510 Holz. Auf Seiten der Gäste sorgte Bastian Attenberger mit 512 Holz für einen kleinen Lichtblick. Das Ergebnis in der frühen Phase der Saisonvorbereitung sollte aber nicht täuschen. Das Team aus der niederbayerischen Landeshauptstadt wird mit Sicherheit auch als Aufsteiger eine gute Rolle in der Bezirksoberliga spielen.

Anschließend gastierten die Rot-Weißen bei der SpVgg Zolling, die genauso wie die H2 der Moosburger in der Bezirksliga Isar an den Start geht. Die Zollinger haben ihre Bahnen in der Sommerpause vollständig erneuert. Das Team aus der Dreirosenstadt hatte somit die große Ehre, als erstes Gäste-Team ein Pflichtspiel auf den neuen Plattenbahnen zu bestreiten. Im ersten Durchgang sorgten Michael Wasserl mit 538:511 Holz und 3:1 SP gegen Richard Weikert und Fabian Kufer mit 531:502 Holz und ebenfalls 3:1 SP gegen Christian Schacherl für eine Führung mit 2:0 MP. Der Mitteldurchgang war recht ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Uwe Ratzmann unterlag Hubert Deischl mit 492:568 Holz und 0:4 SP, während Sven Müller mit schönen 548 Holz bei 2:2 SP die Oberhand gegen Matthias Staudt behielt. Im Schlussduo sorgte Sebastian Raspe, der Moosburger Kapitän, mit 601 Holz (200/4) und 3:1 SP für das Highlight des Tages. Dominik Deischl, der jüngste Zollinger, konnte trotz guter 542 nicht folgen. Die Bestleistung auf Seiten der Gastgeber erspielte Maximilian Deischl mit 580 Holz (190/1). Johannes Klöble musste trotz ordentlicher 522 Holz alle Sätze abtreten. Mit 3214:3232 Holz und 2:6 MP entschieden die Rot-Weißen die Partie knapp für sich.

Die dritte Partie bestritten die Moosburger beim diesjährigen Bayernliga-Aufsteiger TSV Milbertshofen, der allerdings überwiegend Spieler aus den anderen Herren-Teams aufbot. Mit 3220:3265 Holz und 3:5 MP setzten sich die Dreirosenstädter in Stammformation durch. Auf Seiten der Rot-Weißen wussten Christopher Langer mit starken 586 Holz, Sebastian Raspe (567) und Lukas Kufer (560) zu überzeugen und holten jeweils einen MP. Bei den Gastgebern erspielte Florian Turbo mit schönen 570 Holz die beste Leistung, gefolgt von Werner Stössl (554) und Olaf Übensee (534).

Erneut auf Plattenbahnen ging es zur Auswärtspartie im Modus 4vs4 beim TSV Allershausen. Mit 1909:2136 Holz und 1:5 MP ließen die Rot-Weißen den Gastgebern aus der Kreisliga West erwartungsgemäß keine Chance. Michael Wasserl sorgte mit beachtlichen 580 Holz für die Tagesbestleistung. Und auch Sven Müller bestätigte mit 550 Holz seine gute Form. Bei den Allershausenern bot Klaus Holmeier mit 515 Holz die beste Partie.

Das Team um Kapitän Sebastian Raspe dankt allen Kontrahenten und insbesondere den Gastgebern für die gelungene Vorbereitung. Heute findet die Vorbereitung mit dem internen Wettkampf zwischen H1 und F1 ihren Abschluss, bevor dann in knapp zwei Wochen die Saison 2022/23 startet.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.