• Sven Exner mit starkem Debüt für die Rot-Weißen

    Sven Exner mit starkem Debüt für die Rot-Weißen

    Einen perfekten Einstand feierte Neuzugang Sven Exner bei seinem Debüt für die Rot-Weißen mit zwei 9ern zum Start und überzeugenden 567 Holz. Die 2:6-Niederlage in Loh gegen Stephansposching konnte der Bayernliga-erfahrene Adlkofener, der (gemeinsam mit seinem langjährigen Kameraden Sven Wassereck) vom SKK BMW Landshut in die Dreirosenstadt wechselt, leider nicht verhindern.
  • Sportkegeln zu Zeiten von COVID-19

    Sportkegeln zu Zeiten von COVID-19

    Den Auftakt der Saison 2020/21 bestritt die "Erste Herren" in ungewohnter Atmosphäre bei den Germanen an der Säbener Straße in München - natürlich unter strikter Einhaltung des Hygienekonzepts.

F1 nach emotionaler Partie kurz vor dem Aufstieg in die Bayernliga

Am vergangenen Sonntag musste das Landesliga-Team der Rot-Weißen (19:7) in einem sehr emotionalen Spiel gegen den Tabellenzweiten Frisch Auf Straubing (17:11) in der Kegelhalle am Moosburger Stadtwald antreten.



Die Mädels widmeten das Spiel ihrer verstorbenen Mannschaftskollegin Eva Kastl, die durch ihre Willensstärke immer wieder aufs Neue gezeigt hat, dass Aufgeben keine Option ist. Und wollten für sie unbedingt den Sieg holen.

Im ersten Durchgang spielte Kristin Michaelis gleich einmal ihre Heimstärke aus und erspielte gegen Maritta Kuttenhofer tolle 540:478 Holz in 3:1 Sätzen. Gusti Pichlmeier hatte zu kämpfen und verlor gegen die spielstarke Sabine Nagengast deutlich mit 472:538 Holz und 1:3 SP. Etwas besser machte es Angelika Ossner, die sich mit 3:1 SP und 526:500 Holz gegen Bianca Petschko durchsetzte.

Mit knappem Vorsprung von 22 Holz und 2:1 MP ging das Moosburger Schlusstrio auf die Bahnen. Ein sehr enges Duell lieferte sich Franziska Hübner mit Yvonne Zwickl. Beide erzielten 529 Holz, allerdings konnte die Moosburger Jugendspielerin den Sieg mit 3:1 SP auf ihre Seite ziehen. Sehr souverän holte sich Manuela Waas, die nach 90 Wurf durch Barbara Horak ersetzt wurde, mit 3:1 SP den wichtigen MP gegen die sonst so spielstarke Urban Katja (488). Barbara Horak konnte starke 148 Holz zu schönen 545 Holz beisteuern. Für die Tagesbestleistung sorgte allerdings die zweite Jugendspielerin Kristina Hübner. Mit hervorragenden 549 Holz ließ sie ihrer Kontrahentin Rita Probst (502) nicht einen Satz.

Völlig verdient gewann das Team aus der Dreirosenstadt die Partie mit 7:1 MP und beachtlichen 3161:3035 Holz. Damit festigen die Mädels ihren Spitzenplatz in der Landesliga Ost und bauten den Vorsprung auf vier Zähler aus, weil sich mit den Germanen München ein weiterer Verfolger einen Ausrutscher erlaubte (7:1 und 3146:2972 Holz bei BSG 2000 Passau). Somit sollte ein Sieg im nächsten Spiel gegen Schlusslicht Lohhof (7:17) ausreichen, um den ersehnten Aufstieg in die Bayernliga zu realisieren.

Eva, wir werden Dich immer in unserem Herzen tragen und wir werden immer mit einem Lächeln an Dich denken, wenn der ein oder andere Kegel noch umfällt. Du bist und bleibst ein Teil unserer Mannschaft.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.