• Sven Exner mit starkem Debüt für die Rot-Weißen

    Sven Exner mit starkem Debüt für die Rot-Weißen

    Einen perfekten Einstand feierte Neuzugang Sven Exner bei seinem Debüt für die Rot-Weißen mit zwei 9ern zum Start und überzeugenden 567 Holz. Die 2:6-Niederlage in Loh gegen Stephansposching konnte der Bayernliga-erfahrene Adlkofener, der (gemeinsam mit seinem langjährigen Kameraden Sven Wassereck) vom SKK BMW Landshut in die Dreirosenstadt wechselt, leider nicht verhindern.
  • Sportkegeln zu Zeiten von COVID-19

    Sportkegeln zu Zeiten von COVID-19

    Den Auftakt der Saison 2020/21 bestritt die "Erste Herren" in ungewohnter Atmosphäre bei den Germanen an der Säbener Straße in München - natürlich unter strikter Einhaltung des Hygienekonzepts.

Verpasste kleine Sensation

Nach dem überraschenden Erfolg gegen den Tabellenführer SpVgg Zolling I. (5443:5342) wollten die Rot-Weißen in der Partie gegen den neuen Spitzenreiter SKK Isar Dingolfing für eine kleine Sensation sorgen.

Allerdings waren die Rot-Weißen scheinbar etwas übermotiviert. Im ersten Durchgang boten die Dingolfinger immer wieder Angriffsfläche, die Dreirosenstädter konnten aber keinen Profit daraus schlagen. Unkonzentriertheiten und Abräumschwächen kosteten die drei Rot-Weißen viele Holz. Thorsten Seehofer knüpfte mit 881 Holz an die zuletzt guten Leistungen an, musste sich Gerhard Brückner (894) aber dennoch knapp geschlagen geben. Sebastian Kirsche zeigte ebenfalls aufsteigende Verfassung, hätte gegen Ersatzmann Johann Biemel ohne einige unnötige Ausrutscher aber deutlich mehr Holz herausholen können (875:834). Robert Rischmüller startete ungewohnt schwach in die Partie. Ein kleiner Seitenhieb vor der letzten Bahn aber motivierte ihn scheinbar so sehr, dass er sich vorbildlich noch auf 886 Holz kämpfte und gegen Ludwig Leitner (846) weitere Holz herausholen konnte. Mit einem komfortablen Vorsprung von 68 Holz im Rücken ging das Moosburger Schlußtrio, zuletzt in hervorragender Verfassung, auf die Bahn. Dort aber war von guter Form oder großem Selbstvertrauen zu Beginn nicht mehr viel zu spüren. Erst auf der letzten Bahn, als man bereits mit über 100 Holz in Rückstand lag, bäumten sich die Rot-Weißen noch einmal auf und kämpften sich in den Vollen auf bis zu 40 Holz an die Gäste heran. Diese aber gaben im Abräumen ihr Kontra und sicherten sich letztendlich recht souverän beide Zähler (5219:5317). Robert Fischer musste mit enttäuschenden 848 Holz gegen den Tagesbesten Helmut Baron (966) eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Auch Uwe Ratzmann präsentierte sich mit 845 Holz gegen Heinz Heubl weit unter seinen Möglichkeiten. Benedikt Kastl (884) setzte sich gegen Johann Wagner (859) durch, konnte aber ebenfalls nicht an die Form aus der letzten Partien anknüpfen. Die Rot-Weißen belegen nun mit 10:14 Punkten den 6. Rang der Bezirksliga A. Allerdings ist der Abstand zu den Abstiegsrängen immer noch recht bedrohlich, zumal die Blaue Kugel Moosburg mit einem knappen Erfolg beim TSV Altfraunhofen (5022:5024) am SKC Großköllnbach vorbeiziehen konnte und auch noch ein Nachholspiel gegen den SKK Oberlauterbach bestreiten wird. Am kommenden Wochenende treten die Rot-Weißen, leider recht dezimiert, auswärts beim TSV Vilsbiburg (11:13) an.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.