• Grundlage für den BigPoint beim SKC Lohhof

    Grundlage für den BigPoint beim SKC Lohhof

    Mit Ergebnissen jenseits der 150 Holz setzten sich Robert Fischer (150), Fabian Kufer (151) und Benedikt Kastl (154) im zweiten Durchgang von den Gastgebern des SKC Lohhof auf den Bahnen in Unterschleißheim ab.
  • Lukas Kufer mit 629 Holz an der Säbener Straße

    Lukas Kufer mit 629 Holz an der Säbener Straße

    Mit 629 Holz erspielte Lukas Kufer persönliche Bestleistung an der Säbener Straße. In einem hochklassigen Duell gab der Rot-Weiße den letzten Satzpunkt spektakulär mit 174:179 Holz gegen Marcus Kronschnabl (619) ab. Die Rot-Weißen zahlten "Landesliga-Lehrgeld" und unterlagen der SpG Altmünchen/Alemannen am Ende mit 5:3 MP und 3558:3487 Holz.
  • Kapitän Sebastian Raspe sichert den Auftakterfolg in der Landesliga

    Kapitän Sebastian Raspe sichert den Auftakterfolg in der Landesliga

    Mit 609 Holz sicherte Kapitän Sebastian Raspe den Auftakterfolg in der Saison 2019/20 im Heimspiel gegen den SKC Bavaria Pasing 2. Mit 3400:3254 Holz und 7:1 MP starteten die Rot-Weißen in das "Abenteuer" Landesliga.

Trotz Tagesbestleistung von Franz Kastl besseres Ende auf Seiten der Gastgeber

Die zweite Herrenmannschaft (0:4) war zu Gast beim SKK Buch am Erlbach (2:2). Dort galt es, die ersten Punkte der noch jungen Saison in der Bezirksliga Isar einzufahren.



Dass dieses Unterfangen beim Ausfall der beiden Stammkräfte Thomas Pietzonka und Uwe Ratzmann nicht leicht werden würde, war klar. Am Ende verlor das Team um Kapitän Sven Müller etwas unglücklich.

Dabei fanden die Rot-Weißen gut in die Partie. Michael Wasserl hatte seinen Kontrahenten Michael Steinlehner über vier Bahnen im Griff. Der wehrte sich nach Kräften, der MP ging mit 4:0 SP und 571:524 Holz dennoch an den spielstarken Moosburger. Auch Franz Rasch machte ein gutes Spiel und hielt Martin Bauer, den schnittbesten Bucher, in den Satzpunkten anfangs auf Distanz. Doch den bereits sicher geglaubten 4. Satz musste der Rot-Weiße abtreten und sich letztendlich mit 519:546 Holz und 2:2 SP geschlagen geben.

Letzte Woche noch mit Problemen, präsentierte sich Franz Kastl diesmal in Topform. Er ließ dem Erlbacher Chris Meißner (519) mit der Tagesbestleistung von 579 Holz (203/1) und 3:1 SP keine Chance. Nebenan musste sich Markus Zacker nach ausgeglichenem Spiel mit Kontrahent David Köberl aufgrund einer schwachen letzten Bahn mit 523:540 Holz und 2:2 SP geschlagen geben.

Im dritten und letzten Durchgang machte Thorsten Seehofer seine Sache als Ersatz ordentlich. Er verlor gegen den auf den letzten Bahnen stark aufspielenden Johannes Keller mit 509:569 Holz und 2:2 SP. Mannschaftsführer Sven Müller startete gut, ließ dann nach und verlor auf der dritten Bahn die Nerven. Das bessere Ende hatte Thomas Meißner mit 490:497 Holz und 2:2 SP für sich.

Obwohl die Rot-Weißen 15:9 Satzpunkte machten, unterlagen sie am Ende knapp um 4 Kegel mit 3195:3191 Holz und 2:6 MP. Vielleicht ist das Glück im nächsten Heimspiel gegen den TSV Vilsbiburg (0:4) auch mal auf Moosburger Seite.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok