• Sehenswerter Schlagabtausch mit Altschaching Deggendorf

    Sehenswerter Schlagabtausch mit Altschaching Deggendorf

    Auge um Auge. Zahn um Zahn. Nichts geschenkt haben sich die Rot-Weißen und die Altschachinger im direkten Aufeinandertreffen. Mit sechs Neunern und einer Acht auf den ersten sieben Wurf eröffneten die Teams den zweiten Durchgang einer - trotz der Brisanz - immer überaus fair geführten Partie.
  • 605 Holz

    605 Holz

    Fabian Kufer - seit dieser Saison Stammspieler der H1 - jetzt auch im "Club der 600er"... im Training :)
  • Ivica Puncikar mit Hallenrekord in Moosburg

    Ivica Puncikar mit Hallenrekord in Moosburg

    Mit vier überragenden Sätzen - 174, 165, 153 und 160 Holz - und fantastischen 652 Holz (253/0) stellte der Passauer Gästespieler Ivica Puncikar nicht nur seine persönliche Bestleistung ein, sondern übertraf auch deutlich den Moosburger Hallenrekord (bisher 637). Eine bundesliga-taugliche Leistung!
  • Felix Hohn mit 175 Holz

    Felix Hohn mit 175 Holz

    Mit 175 Holz - davon überragende 114 Holz ins Volle - auf Bahn 6 und insgesamt 596 Holz hielt Felix Hohn die Gäste aus Passau in der kritischen Phase der Partie auf Distanz.
  • H1 zu Gast beim SKK Oberlauterbach

    H1 zu Gast beim SKK Oberlauterbach

    Das Oberlauterbacher Kegeltalent Tim Faltermeier (543) und der Rot-Weiße Michael Wasserl (572) lieferten sich einen interessanten Schlagabtausch

H3 mit Kantersieg in Hallbergmoos

Einen 6:0-Kantersieg mit 2183:2021 Holz landete die dritte Herrenmannschaft beim bislang punktgleichen VfB Hallbergmoos (beide 2:2).

Zwar sind die Bahnen der Flughafenmetropole für ihr hervorragendes Fallergebnis bekannt. Gespielt werden müssen die Ergebnisse jedoch erfahrungsgemäß trotzdem.

Die Weichen auf Sieg stelle Rudi Hübl mit der bärenstarken Tagesbestleistung von 580 Holz (210/5) im Duell gegen Klaus Voß (553), den besten Spieler auf Seiten der Gastgeber. Hans-Jürgen Gruben steigerte sich nach einem Durchhänger nochmals und setzte sich bei Satzgleichstand mit 526 Holz gegen Thomas Tetzlaff (478) durch.

Im zweiten Durchgang ließen sich die Rot-Weißen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Sven Müller (535) knüpfte an die letzten Partien an und ließ Marcus Most (478) keinen Satz. Und auch Thorsten Seehofer (542) bot gegen Bodo Vogt (512) eine gute Partie, wenngleich er nach der Partie noch Luft nach oben in seinem Spiel ausgemacht hatte.

Mit 4:2 Punkten belegen die Rot-Weißen somit den dritten Rang in der Kreisliga West und treffen nun im Lokalderby auf das noch punktlose Tabellenschlusslicht SKC 67 Moosburg. Die 67er haben ihre Partien aber unglücklich verloren und sind spielerisch keinesfalls zu unterschätzen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok