• H1 unterliegt Landesliga-Spitzenreiter klar

    H1 unterliegt Landesliga-Spitzenreiter klar

    Zwar starteten die Rot-Weißen Robert Fischer (Bahn 2) und Fabian Kufer bärenstark in die Partie bei der SpG Puchheim-Gröbenzell (28:0). Letztendlich war aber auch das Team um Spielführer Sebastian Raspe ohne Chance bei den Westmünchnern, die sich vorzeitig die Meisterschaft in der Landesliga-Ost gesichert haben.
  • H1 erkämpft Unentschieden in Bernried

    H1 erkämpft Unentschieden in Bernried

    Kapitän Sebastian Raspe (555) hielt ganz stark dagegen im vorentscheidenden dritten und hart umkämpften Satz seines Duells mit Andreas Moosner vom KC Bernried
  • F1 ringt Tabellendritten KRC Kipfenberg (10:4) nieder

    F1 ringt Tabellendritten KRC Kipfenberg (10:4) nieder

    Mit 3164:3130 Holz und 6:2 MP behauptete sich das Team um Spielführerin Kristin Meier in einer hart umkämpften Partie gegen die Gäste vom KRC Kipfenberg.
  • H1 von den Germanen vorgeführt

    H1 von den Germanen vorgeführt

    Bei der offiziellen Begrüßung auf der Säbener Straße war die erste Herrenmannschaft noch frohen Mutes. Nach der Klatsche bei den Germanen (7:1 MP und 3487:3295 Holz) sah es ein wenig anders aus :)
  • F1 kommt in Betzigau unter die Räder

    F1 kommt in Betzigau unter die Räder

    Nur noch Ergebniskosmetik konnten Kristin Meier mit 516 Holz (Bahn 2) und Manuela Waas und 501 Holz (Bahn 4) auf den schwer zu bespielenden Bahnen in Betzigau betreiben.
  • H1 unterliegt mit 3445 : 3336 Holz und 6:2 MP in Loh

    H1 unterliegt mit 3445 : 3336 Holz und 6:2 MP in Loh

    Kapitän Sebastian Raspe (H1) erkämpfte bei der Niederlage beim SKC Stephansposching einen der beiden MP
  • Grundlage für den BigPoint beim SKC Lohhof

    Grundlage für den BigPoint beim SKC Lohhof

    Mit Ergebnissen jenseits der 150 Holz setzten sich Robert Fischer (150), Fabian Kufer (151) und Benedikt Kastl (154) im zweiten Durchgang von den Gastgebern des SKC Lohhof auf den Bahnen in Unterschleißheim ab.
  • Lukas Kufer mit 629 Holz an der Säbener Straße

    Lukas Kufer mit 629 Holz an der Säbener Straße

    Mit 629 Holz erspielte Lukas Kufer persönliche Bestleistung an der Säbener Straße. In einem hochklassigen Duell gab der Rot-Weiße den letzten Satzpunkt spektakulär mit 174:179 Holz gegen Marcus Kronschnabl (619) ab. Die Rot-Weißen zahlten "Landesliga-Lehrgeld" und unterlagen der SpG Altmünchen/Alemannen am Ende mit 5:3 MP und 3558:3487 Holz.
  • Kapitän Sebastian Raspe sichert den Auftakterfolg in der Landesliga

    Kapitän Sebastian Raspe sichert den Auftakterfolg in der Landesliga

    Mit 609 Holz sicherte Kapitän Sebastian Raspe den Auftakterfolg in der Saison 2019/20 im Heimspiel gegen den SKC Bavaria Pasing 2. Mit 3400:3254 Holz und 7:1 MP starteten die Rot-Weißen in das "Abenteuer" Landesliga.

H2 sieht dem drohenden Abstieg ins Auge

Recht ernüchtert musste die zweite Herrenmannschaft (8:20) die Rückreise aus der niederbayerischen Landeshauptstadt antreten.



Denn der Gastgeber BMW SKK Landshut 2 (16:12) zeigte sich recht "humorlos" und bot den Rot-Weißen mit 7:1 MP und 3226:3048 Holz nur wenig Angriffsfläche.

Das Unglück nahm seinen Lauf, als sich Michael Wasserl dem Tagesbesten Franz Erber trotz schöner Leistung knapp mit 551:557 Holz beugen musste. Parallel hatte Franz Kastl mit 495:551 Holz und 1:3 SP klar das Nachsehen gegen Johann Alt.

Die Mittelpaarung gestalteten die Rot-Weißen bei jeweils 2:2 SP recht offen. Markus Zacker holte mit 526:522 Holz gegen Daniel Wehlauch den einzigen MP. Kapitän Uwe Ratzmann musste sich Peter Wehlauch mit 508:513 Holz jedoch ebenso knapp geschlagen geben.

Der dritte und letzte Durchgang verlief dann klar zugunsten der Landshuter. Udo Bassl blieb mit 462:553 Holz und 1:3 SP gegen Sven Wassereck blass. Thomas Pietzonka blieb mit 506:530 Holz und 1:3 SP - trotz nur eines Fehlwurfs - ebenfalls hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Mit 8:22 Zählern liegen die Rot-Weißen nach dem 15. Spieltag recht abgeschlagen auf dem zweiten Abstiegsplatz. Drei Zähler und die geringere Anzahl von MP trennt das Team aus der Dreirosenstadt vom rettenden Ufer. Ein Sieg im mit Spannung erwarteten Stadtderby gegen die Blaue Kugel Moosburg (6:24) ist somit Pflicht, um noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.