• Grundlage für den BigPoint beim SKC Lohhof

    Grundlage für den BigPoint beim SKC Lohhof

    Mit Ergebnissen jenseits der 150 Holz setzten sich Robert Fischer (150), Fabian Kufer (151) und Benedikt Kastl (154) im zweiten Durchgang von den Gastgebern des SKC Lohhof auf den Bahnen in Unterschleißheim ab.
  • Lukas Kufer mit 629 Holz an der Säbener Straße

    Lukas Kufer mit 629 Holz an der Säbener Straße

    Mit 629 Holz erspielte Lukas Kufer persönliche Bestleistung an der Säbener Straße. In einem hochklassigen Duell gab der Rot-Weiße den letzten Satzpunkt spektakulär mit 174:179 Holz gegen Marcus Kronschnabl (619) ab. Die Rot-Weißen zahlten "Landesliga-Lehrgeld" und unterlagen der SpG Altmünchen/Alemannen am Ende mit 5:3 MP und 3558:3487 Holz.
  • Kapitän Sebastian Raspe sichert den Auftakterfolg in der Landesliga

    Kapitän Sebastian Raspe sichert den Auftakterfolg in der Landesliga

    Mit 609 Holz sicherte Kapitän Sebastian Raspe den Auftakterfolg in der Saison 2019/20 im Heimspiel gegen den SKC Bavaria Pasing 2. Mit 3400:3254 Holz und 7:1 MP starteten die Rot-Weißen in das "Abenteuer" Landesliga.

H1 mit BigPoint beim SKC Lohhof

„Wir sand vo Moosburg, vo Oberbayern, wir sand diejenigen, die immer wieder feiern. Ole ole, Ole ole, Ole ole ole ole“. So oder so ähnlich hallte es bis weit in die Moosburger Nacht, nachdem die erste Herrenmannschaft (2:2) den ersten Landesliga-Auswärtssieg beim SKC Lohhof (0:4) errungen hatte.



Auf den Plattenbahnen im BallhausForum in Unterschleißheim landete das Team um Kapitän Sebastian Raspe mit 6:2 MP und 3274:3223 Holz einen „BigPoint“ im Abstiegskampf.

Grundlage war diesmal die couragierte Vorstellung des Moosburger Starttrios. Robert Fischer belohnte sich für den großen Trainingsfleiß und entschied seinen Zweikampf mit dem ebenfalls spielstarken Ersatzmann Anton Wunderlich (552) mit der Tagesbestleistung von 572 Holz und 3:1 SP für sich. Auch Benedikt Kastl konnte seine gute Form bestätigen und sich in einem umkämpften Duell gegen den Juniorenspieler Matthias Hoffmann mit 553:541 Holz und 3:1 SP durchsetzen. Fabian Kufer zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche verbessert - gegen Florian Schüchel unterlag er dennoch mit 535:549 Holz und 1:3 SP.

So lagen die Rot-Weißen zur Halbzeit knapp mit 2:1 MP und 18 Holz in Führung. „Heimbringen“ war wieder einmal das Motto des Schlusstrios.

Schnell bauten die Dreirosenstädter den Vorsprung aus - lediglich ein kurzer „Wackler“ auf der letzten Bahn brachte den bereits sicher geglaubten Erfolg fast noch in Gefahr. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte diesmal Felix Hohn, der Werner Schüchel, dem schnittstärksten Lohhofer, mit 568:522 Holz und 3,5:0,5 SP keine Chance ließ. Denn Kapitän Sebastian Raspe blieb diesmal nach zwei überzeugenden Auftritten hinter seinen Möglichkeiten zurück und musste sich Fabian Funkenhauser mit 518:531 Holz und 1:3 SP geschlagen geben. Und auch Lukas Kufer hatte nach starkem Beginn zu kämpfen, trotzte Sorin Gavrilou am Ende mit 528:528 Holz bei Satzgleichstand einen halben MP ab.

Am Ende entführten die Rot-Weißen mit 3274:3223 Holz und 5,5:2,5 MP verdient beide Zähler aus Unterschleißheim. Während die Lohhofer noch ohne Punkterfolg in den Tabellenkeller rutschen, liegt das Team aus der Isarstadt mit 4:2 Zählern und einem guten 5. Platz voll im Plan. Mit dem ESV Plattling (2:4) gastiert am 4. Spieltag „ein alter Bekannter“ in der Kegelhalle am Moosburger Stadtwald.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok