• Ivica Puncikar mit Hallenrekord in Moosburg

    Ivica Puncikar mit Hallenrekord in Moosburg

    Mit vier überragenden Sätzen - 174, 165, 153 und 160 Holz - und fantastischen 652 Holz (253/0) stellte der Passauer Gästespieler Ivica Puncikar nicht nur seine persönliche Bestleistung ein, sondern übertraf auch deutlich den Moosburger Hallenrekord (bisher 637). Eine bundesliga-taugliche Leistung!
  • Felix Hohn mit 175 Holz

    Felix Hohn mit 175 Holz

    Mit 175 Holz - davon überragende 114 Holz ins Volle - auf Bahn 6 und insgesamt 596 Holz hielt Felix Hohn die Gäste aus Passau in der kritischen Phase der Partie auf Distanz.
  • H1 zu Gast beim SKK Oberlauterbach

    H1 zu Gast beim SKK Oberlauterbach

    Das Oberlauterbacher Kegeltalent Tim Faltermeier (543) und der Rot-Weiße Michael Wasserl (572) lieferten sich einen interessanten Schlagabtausch

H1 jubelt mit Gästespieler Ivicar Puncikar (652)

Einer mehr als unterhaltsamen Bezirksoberliga-Partie wohnten die Zuschauer in der Kegelhalle am Moosburger Stadtwald am vergangenen Samstag bei.

Mit 7:1 MP und 3422:3235 Holz feierte die erste Herrenmannschaft gegen Dreiflüsse Bosna Passau den vierten Sieg in Folge und den saisonübergreifend 14. Heimerfolg in Serie.

Die taktische Marschroute war gegen das Team aus der Dreiflüssestadt klar: die Rot-Weißen wollten schon im ersten Durchgang eine Vorentscheidung herbeiführen, um gegen die spielstarke Schlussachse der Gäste nicht mehr in die Bredouille zu geraten. Und der Plan von Kapitän Sebastian Raspe ging voll auf: Michael Wasserl ließ Manfred Söldner (481) mit erneut bärenstärken 606 Holz (219/1) keinen einzigen Satz - der schnittstärkste Rot-Weiße befindet sich nach wie vor in glänzender Verfassung und konnte in dieser Saison schon viermal die 600er-Marke übertreffen. Nebenan startete Benedikt Kastl furios in die Partie und distanzierte Perija Maric mit 570:525 Holz und 3,5:0,5 SP klar. Am meisten Mühe hatte Sebastian Raspe, der nach einem holprigen Start und 0:2-Satzrückstand sein großes Kämpferherz zeigte und Franz Fischl mit dem letzten Wurf und 565:564 Holz bezwang.

So lagen die Rot-Weißen mit 3:0 MP und komfortablen 171 Holz in Führung.

Doch Gästespieler Ivicar Puncikar sorgte gleich mit der ersten Bahn für ein kleines Erdbeben. Mit 174 Holz (103/71/0) nahm er dem anfangs indisponierten Lukas Kufer eine Menge Holz ab und trieb den Moosburgern die Schweissperlen auf die Stirn. Nur gut, dass Felix Hohn anschließend auf den Bahnen nebenan mit 175 Holz (114/61/2) ebenfalls ein kleines Feuerwerk abbrannte und die Gäste in der kritischen Phase der Partie so auf Distanz hielt. Mit schönen 596 Holz und 3:1 SP ließ er Mihajlo Zinic (506) am Ende keine Chance, genauso wie Fabian Kufer seinem Kontrahenten Christian Krompass mit 551:507 Holz und ebenfalls 3:1 Sätzen. Und auch Lukas Kufer kämpfte sich noch einmal heran und holte mit starken 165 Holz sogar noch einen Satzpunkt gegen Ivicar Puncikar, der sich in einen Rausch spielte. Mit vier überragenden Sätzen - 174, 165, 153 und 160 Holz - und fantastischen 652 Holz (253/0) stellte der Passauer Gästespieler nicht nur seine persönliche Bestleistung ein, sondern übertraf auch deutlich den Moosburger Hallenrekord (bisher 637). Eine bundesliga-taugliche Leistung!

Die fantastische Vorstellung konnte am Ende aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Gäste um „Kegelfuchs“ Vlado Mack ansonsten zu wenig aus dem tollen Fallergebnis der erneut bestens präparierten Moosburger Bahnen machten. Und auch die Moosburger sind gut beraten, sich bei aller Euphorie während der Partie nicht blenden zu lassen. Denn sie offenbarten durchaus spielerische Defizite, die es abzustellen gilt.

Mit 11:3 Zählern belegen die Rot-Weißen nun den ersten Rang der Bezirksoberliga, dicht gefolgt vom SKK Oberlauterbach und dem SKC Altschaching Deggendorf (beide 10:4). Vor den Dreirosenstädtern liegt aber ein langer und steiniger Weg in einer sehr ausgeglichenen Liga, die personell offensichtlich weiter aufrüstet. Die nächste große Herausforderung wartet auf die Rot-Weißen mit dem Gastspiel bei Stauern Gangkofen (8:6). Die Gangkofener haben auf den "Heimbahnen" in Vilsbiburg bislang alle Punkte gemacht und zuletzt sogar aus Oberlauterbach einen Punkt entführt. Das Team um Sebastian Raspe wird alles daransetzen, an das gute Auswärtsergebnis in Zolling anzuknüpfen und die Erfolgsserie zu wahren.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok