H1 entscheidet auch Nachholspiel in Neuhausen für sich

Auch im Nachholspiel beim SKC 77 Neuhausen war die erste Herrenmannschaft um Kapitän Sebastian Raspe als frischgebackener Meister erfolgreich.



Mit altbewährter Aufstellung holten die Rot-Weißen mit 5:3 MP und 3294:3166 Holz den 13. Sieg in Folge.

Zu Beginn verlor allerdings Michael Wasserl (516) nach ordentlicher erster Bahn den Faden und musste seinen MP knapp an Paul Mayer (518) abtreten. Dafür zeigte sich auf den Nebenbahnen Benedikt Kastl (546) wie bereits in der Vorwoche sehr konzentriert und ließ Matthias Steininger (490) keine Chance. Mit 1:1 (+54) lagen die Rot-Weißen also bereits gut im Rennen.

Das Mittelpaar sorgte dann schnell für klare Verhältnisse. Nach etwas holprigem Beginn brannte Lukas Kufer ein wahres Feuerwerk ab und erzielte mit überragenden 615 Kegeln (230/1) sogar einen neuen Hallenrekord. Sein Kontrahent Michael Pledl (537) war an diesem Tag chancenlos. Ein sehr spannendes und hart umkämpftes Duell lieferten sich nebenan Robert Fischer (550) und Andreas Bumberger (557), das der Neuhausener Kapitän knapp für sich entscheiden konnte.

Trotz allem war beim Stand von 2:2 MP (+125) das Schlusspaar immer noch in der Pflicht, einen MP einzufahren. Hier machten es die Moosburger noch einmal spannend. Da aber Felix Hohn (534) am Ende seinen Kontrahenten Michael Moosner (525) doch bezwingen konnte, fiel der verlorene MP von Sebastian Raspe (533) gegen Armin Grill (539) zum Glück nicht ins Gewicht.

Somit fuhren die Rot-Weißen zufrieden wieder nach Hause und können bei nun 29:3 Punkten ganz entspannt auf die letzten beiden Partien zuhause gegen Gangkofen und in Landshut blicken. Für Neuhausen hingegen ist somit wohl auch die letzte rechnerische Chance verpasst, den Klassenerhalt doch noch zu erreichen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok