• H1 unterliegt Landesliga-Spitzenreiter klar

    H1 unterliegt Landesliga-Spitzenreiter klar

    Zwar starteten die Rot-Weißen Robert Fischer (Bahn 2) und Fabian Kufer bärenstark in die Partie bei der SpG Puchheim-Gröbenzell (28:0). Letztendlich war aber auch das Team um Spielführer Sebastian Raspe ohne Chance bei den Westmünchnern, die sich vorzeitig die Meisterschaft in der Landesliga-Ost gesichert haben.
  • H1 erkämpft Unentschieden in Bernried

    H1 erkämpft Unentschieden in Bernried

    Kapitän Sebastian Raspe (555) hielt ganz stark dagegen im vorentscheidenden dritten und hart umkämpften Satz seines Duells mit Andreas Moosner vom KC Bernried
  • F1 ringt Tabellendritten KRC Kipfenberg (10:4) nieder

    F1 ringt Tabellendritten KRC Kipfenberg (10:4) nieder

    Mit 3164:3130 Holz und 6:2 MP behauptete sich das Team um Spielführerin Kristin Meier in einer hart umkämpften Partie gegen die Gäste vom KRC Kipfenberg.
  • H1 von den Germanen vorgeführt

    H1 von den Germanen vorgeführt

    Bei der offiziellen Begrüßung auf der Säbener Straße war die erste Herrenmannschaft noch frohen Mutes. Nach der Klatsche bei den Germanen (7:1 MP und 3487:3295 Holz) sah es ein wenig anders aus :)
  • F1 kommt in Betzigau unter die Räder

    F1 kommt in Betzigau unter die Räder

    Nur noch Ergebniskosmetik konnten Kristin Meier mit 516 Holz (Bahn 2) und Manuela Waas und 501 Holz (Bahn 4) auf den schwer zu bespielenden Bahnen in Betzigau betreiben.
  • H1 unterliegt mit 3445 : 3336 Holz und 6:2 MP in Loh

    H1 unterliegt mit 3445 : 3336 Holz und 6:2 MP in Loh

    Kapitän Sebastian Raspe (H1) erkämpfte bei der Niederlage beim SKC Stephansposching einen der beiden MP
  • Grundlage für den BigPoint beim SKC Lohhof

    Grundlage für den BigPoint beim SKC Lohhof

    Mit Ergebnissen jenseits der 150 Holz setzten sich Robert Fischer (150), Fabian Kufer (151) und Benedikt Kastl (154) im zweiten Durchgang von den Gastgebern des SKC Lohhof auf den Bahnen in Unterschleißheim ab.
  • Lukas Kufer mit 629 Holz an der Säbener Straße

    Lukas Kufer mit 629 Holz an der Säbener Straße

    Mit 629 Holz erspielte Lukas Kufer persönliche Bestleistung an der Säbener Straße. In einem hochklassigen Duell gab der Rot-Weiße den letzten Satzpunkt spektakulär mit 174:179 Holz gegen Marcus Kronschnabl (619) ab. Die Rot-Weißen zahlten "Landesliga-Lehrgeld" und unterlagen der SpG Altmünchen/Alemannen am Ende mit 5:3 MP und 3558:3487 Holz.
  • Kapitän Sebastian Raspe sichert den Auftakterfolg in der Landesliga

    Kapitän Sebastian Raspe sichert den Auftakterfolg in der Landesliga

    Mit 609 Holz sicherte Kapitän Sebastian Raspe den Auftakterfolg in der Saison 2019/20 im Heimspiel gegen den SKC Bavaria Pasing 2. Mit 3400:3254 Holz und 7:1 MP starteten die Rot-Weißen in das "Abenteuer" Landesliga.

H1 chancenlos beim neuen Meister

Zu zaghaft und somit am Ende ohne reelle Chance auf einen Punktgewinn präsentierte sich die Herren 1 (11:17) am Wochenende beim Gastspiel in Puchheim.



Die Westmünchener (28:0) brauchten nur noch einen Zähler, um die Meisterschaft in der Landesliga Ost auch rechnerisch einzutüten und zeigten der jungen Moosburger Mannschaft folgerichtig die keglerischen Grenzen auf.

Dabei startete das Spiel im Startpaar äußerst ausgeglichen und erst im letzten Satz setzten sich die Gastgeber - auch bedingt durch eine Schwächephase des SKC Rot-Weiß - deutlicher ab. Schlussendlich zogen aber sowohl Robert Fischer (532) gegen Ewald Klause (547) und Fabian Kufer (485) gegen den Tagesbesten Maximilian Moser (573) mit jeweils 1:3 SP den Kürzeren. Beim Stand von 0:2 MP und 103 Holz Rückstand musste jetzt fast schon ein Wunder passieren, um Zählbares mitzunehmen.

Im Mittelpaar zeigte sich ein ähnliches Bild: Über lange Strecken lag man gut im Rennen um die begehrten MP, doch mit zunehmender Spieldauer fanden die Gastgeber besser in die Duelle und überspielten die Moosburger am Ende noch. Lukas Kufer (510) zog mit 1:3 SP den Kürzeren gegen Johannes Bendak (528) und Benedikt Kastl (517) unterlag mit 2:2 SP gegen Christoph Riederer.

Für das Schlusspaar ging es also nur noch um Schadensbegrenzung und darum, zumindest ein oder zwei MP zu ergattern. Dies gelang bedingt, denn Kapitän Sebastian Raspe (508) stand gegen Markus Drescher (546) mit 1:3 SP auf verlorenem Posten. Einzig Felix Hohn (551) überzeugte - insbesondere ins Abräumen (223/1) - und errang gegen Arben Haubrih (507) den einzigen MP für sein Team.

Mit 1:7 (3103:3235) kassierten die Rot-Weißen eine empfindliche Niederlage und sollten für die verbleibenden drei Partien schleunigst wieder in die Spur finden. Mit 11:19 Punkten liegt man zwar weiterhin auf dem siebten Platz, der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz neun ist aber mittlerweile auf einen Punkt zusammengeschmolzen.

Gratulation hingegen an die SpG Puchheim-Gröbenzell, die nach dem äußerst unglücklich verpassten Aufstieg im Vorjahr nun bereits frühzeitig den Meistertitel feiern darf und mit nunmehr 30:0 Zählern noch Chancen hat, die perfekte Saison zu spielen.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.